Einhell: Positive Geschäftsentwicklung in 2024

Einhell hat im Rahmen seiner ordentlichen Hauptversammlung in Landau eine sehr positive Geschäftsentwicklung für die ersten Monate des Jahres 2024 bekannt gegeben. Von Januar bis Mai erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 478,2 Millionen Euro. Für das erste Halbjahr 2024 wird ein Umsatz von 565 Millionen Euro erwartet. Auf das Gesamtjahr 2024 bezogen, prognostiziert der Einhell Konzern einen Umsatz von 1.030 Millionen Euro und eine Rendite vor Steuern und PPA von etwa 8,0 Prozent.

Erfolgreiche Power X-Change-Strategie und Markenstärkung

Vorstandsvorsitzender Andreas Kroiss berichtete auf der Hauptversammlung über den anhaltenden Erfolg der seit 2015 verfolgten Akku-Strategie: „Unser Vorgehen, seit nunmehr fast zehn Jahren konsequent auf den Ausbau unserer erfolgreichen Power X-Change Produktpalette zu setzen, zahlt sich weiterhin aus. Auch im laufenden Geschäftsjahr wird unser Hauptaugenmerk auf Power X-Change liegen. Mit der Plattform streben wir die Marktführerschaft im Bereich kabelloser Werkzeuge und Gartengeräte an.“

Zusätzlich betont Kroiss den konsequenten Aufbau der Marke Einhell, die durch starke Partnerschaften mit dem Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team und dem FC Bayern München international an Bekanntheit gewinnt. Neben klassischen TV-Kampagnen, die weltweit in mehreren Ländern geschaltet werden, verstärkt Einhell auch seine Präsenz in den sozialen Medien, um jüngere Zielgruppen anzusprechen. „Unser klares Ziel ist es, unsere Social Media Community zu einer der größten in der DIY-Branche auszubauen“, so Kroiss.

Internationale Expansion und verbessertes Sourcing

Einhells internationale Expansion bleibt ein zentraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. Durch die Übernahme der Tochtergesellschaften in Thailand und Vietnam im Jahr 2023 trat das Unternehmen in vielversprechende Märkte ein. Besonders die Übernahme der Swisstec Sourcing Vietnam Joint Stock Company zu 100 Prozent ermöglicht den Aufbau eines Lieferantenindustrieparks mit strategischen Partnern in Vietnam.

Wechsel im Aufsichtsrat

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dr. h.c. Dieter Spath, langjähriger Aufsichtsratsvorsitzender der Einhell Germany AG, hat sein Aufsichtsratsmandat zum Ablauf der Hauptversammlung niedergelegt. Die Hauptversammlung folgte dem Vorschlag des Aufsichtsrats und wählte Prof. Dr. Manfred Schwaiger, Gauting, Ordinarius für Betriebswirtschaft und Vorstand des Instituts für Marktorientierte Unternehmensführung an der Ludwig-Maximilians-Universität München, als neuen Vertreter der Aktionäre in den Aufsichtsrat. Seine Amtszeit beginnt mit der Beendigung der ordentlichen Hauptversammlung und endet mit der Hauptversammlung, die über die Entlastung für das Geschäftsjahr 2027 beschließt.