Großer Erfolg für den "Tag der Hilfe" der Mediengruppe RTL: / Bisher 5,1 Mio. Euro für Familien in den Flutgebieten und 13,34 Mio. erreichte Zuschauer

Köln (ots) - Der "Tag der Hilfe" der Mediengruppe RTL Deutschland hat die große Spendenbereitschaft der Zuschauer:innen auch eine Woche nach Start der Spendenaktion für die Opfer der Unwetterkatastrophe eindrucksvoll unterstrichen. 5.177.331Euro sind seit Start der Spendenaktion vor genau einer Woche für die betroffenen Familien in den Katastrophengebieten bei der "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e. V." eingegangen. "Unsere Zuschauer:innen lassen die Kinder und deren Familien, die alles durch die Unwetterkatastrophe verloren haben, nicht im Stich. Ihre enorme Spendenbereitschaft und das Engagement unserer Kooperationspartner haben den 'Tag der Hilfe' zu einem echten Tag der Hoffnung gemacht. Mit den gesammelten Geldern haben wir durch unsere Soforthilfe bereits vor Ort viel bewirken können. Jetzt werden wir ganz viel Energie in den schnellen und nachhaltigen Wiederaufbau von zerstören Einrichtungen für Kinder stecken", so Wolfram Kons dankbar. "Ich sage jedem einzelnen, der zu diesem vorläufigen Spendenergebnis beigetragen hat, von Herzen DANKE und verspreche: Jeder Cent kommt an!"

Die gebündelte Kraft der Mediengruppe RTL: Der "Tag der Hilfe" bewegt Deutschland

Den ganzen gestrigen Mittwoch unterstützen alle Sender der Mediengruppe RTL den "Tag der Hilfe". Von sechs Uhr morgens bis nach Mitternacht wurde auf allen Kanälen der Mediengruppe RTL nicht nur über die unbegreiflichen Schicksale der betroffenen Menschen und die bereits angelaufene Hilfe berichtet, sondern auch zu Spenden aufgerufen. Mit Erfolg: Die Berichterstattung und die Spendenaufrufe haben ganz Deutschland bewegt und erreicht. 13,34 Millionen Menschen sahen die Spendenbeiträge und Aufrufe.

"Mehr als 5,1 Millionen Euro für die betroffenen Menschen und 13,34 Millionen erreichte Zuschauer! Eine Woche nach dem Tag der Unwetter-Katastrophe hat die Mediengruppe RTL alle ihre Kräfte mobilisiert und für den 'Tag der Hilfe' gebündelt. So haben wir den ganzen Tag über die unterschiedlichsten Zielgruppen auf allen Kanälen erreicht und unsere Spendenaktion zu diesem großen Erfolg gemacht. Ich danke von ganzem Herzen jeder Zuschauerin und jedem Zuschauer für ihre Unterstützung, sowie allen Mitarbeiter:innen, für den unermüdlichen, aber auch so wichtigen Einsatz. Dies zeigt einmal mehr, wie wichtig Solidarität und Gemeinsinn in diesen Zeiten sind", so Bernd Reichart, Vorstandsvorsitzender der "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V." und CEO der Mediengruppe RTL Deutschland.

Teile der gesammelten Gelder wurden für die bereits angelaufene Soforthilfe vor Ort eingesetzt. Danach wird der Wiederaufbau von zerstörten Betreuungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche finanziert. Als Kooperationspartner der "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V." ist das Deutsche Rote Kreuz (DRK) seit Tagen vor Ort und hilft der Bevölkerung unter anderem mit mobilen Arztpraxen, der Verteilung von Lebensmitteln und Kleidung, sowie der Bereitstellung von Stromerzeugern. Neben der bereits angelaufenen, umfassenden Soforthilfe, wird mit den gesammelten Spenden der schnelle und nachhaltige Wiederaufbau von zerstörten Einrichtungen für Kinder finanziert.

Die Spendenaktion der "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V." und der Mediengruppe RTL Deutschland geht selbstverständlich weiter.

SMS mit dem Stichwort "UNWETTER" an die 44844 (10 EUR/SMS ggf. + Transportkosten), online unter www.rtlwirhelfenkindern.de

Überweisung an:

Empfänger: Stiftung RTL

Stichwort: Unwetter

Konto: DE55 370 605 905 605 605 605

Bank: Sparda-Bank West e.G.

BIC: GENODED1SPK

Mehr Infos und alle Spendenmöglichkeiten unter:

www.rtlwirhelfenkindern.de

Pressekontakt:

Bettina Klauser
T: +49 221-456-74100
bettina.klauser@mediengruppe-rtl.de

Kerstin Jaumann
T: +49 221 456-74206
kerstin.jaumann@mediengruppe-rtl.de

"RTL - Wir helfen Kindern"
Maren Mossig
Tel. 0221 78870305
mossig@diepressetanten.de

Original-Content von: Mediengruppe RTL Deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/72183/4975545