Hays-Fachkräfte-Index Q3/2021 / Fachkräfte-Nachfrage schnellt nach oben

Mannheim (ots) -

- Die Fachkräfte-Nachfrage erreicht insgesamt Rekordhoch
- IT-Experten sind gefragt wie nie

Ein Abflachen des Höhenflugs ist nicht in Sicht: Wie sich bereits im Vorquartal andeutete, zieht die Suche nach geeigneten Fachkräften auch im dritten Quartal 2021 weiter an. Der Fachkräfte-Index klettert um 18 auf 192 Indexpunkte und erreicht damit einen Höchststand verglichen mit dem Beginn der Pandemie (Q1-2020: 136 Indexpunkte).

Der größte Nachfrageschub zeigt sich bei den Expertinnen und Experten aus den Berufsgruppen Life Science-Spezialisten (245 Indexpunkte), gefolgt von Spezialisten aus den Bereichen IT (229 Punkte) und HR (230 Punkte). Diese Berufsgruppe verzeichnet den höchsten Indexanstieg: Die Nachfrage nach HR-Spezialisten stieg bereits im 2. Quartal um 37 Indexpunkte an. Branchenspezifisch werden vor allem Elektro- und Entwicklungsingenieure, IT-Entwickler und -Berater, Biowissenschaftler sowie HR Business Partner gesucht.

Vor allem im Berufsfeld der IT-Experten ist kein Ende des Nachfragebooms in Sicht. Im Gegenteil, allein im dritten Quartal wurden rund 58.000 neue Stellen für IT-Entwickler ausgeschrieben. Das bestätigt einmal mehr, dass Digitalisierung und Technologieausbau nahezu industrieübergreifend zu den Wachstumstreibern zählen. Der Index weist für die IT-Branche eine starke Steigerung um 67 Punkte aus und erreicht damit den neuen Rekordwert von 355 Indexpunkten.

Weiterhin werden Sales- und Marketing-Fachkräfte vergleichsweise stark gesucht. Ihr FK-Index liegt mit 178 Punkten (+13) ebenfalls auf einem neuen Höchststand. Auch bei Ingenieuren (FKI 156, +12) sind die höchsten Quartalswerte seit Anfang 2019 zu verzeichnen. Die Nachfrage nach Finance-Spezialisten liegt mit 147 Indexpunkten (+9) im Vergleich zu den anderen Berufsgruppen eher auf niedrigerem Niveau. Eine steigende Nachfrage nach Fachkräften zeigt sich auch im Verarbeitenden Gewerbe (151, +18) und dem Handel (203, +17).

In anderen Branchen, wie dem öffentlichen Sektor (291, +1) oder bei den Finanz- und Versicherungs-Dienstleistungen (165, +1) ist die Fachkräfte-Nachfrage gleichbleibend hoch, während das Baugewerbe nach starkem Anstieg in den letzten Quartalen nun einen Rückgang von 48 Punkten auf 235 Indexpunkte zeigt.

"Wie sich bereits in den letzten Quartalen andeutete, führt die positive Wirtschaftslage zu einer deutlichen Steigerung der Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften und Experten. In der Hälfte der von uns untersuchten Berufen und Branchen liegt die Nachfrage heute auf einem Niveau, das zwei- bis dreimal höher ist als zu Beginn unserer Langzeitstudie 2015. Das veranschaulicht eindrucksvoll, wie sich der Arbeitsmarkt in wenigen Jahren verändert hat," bewertet Dirk Hahn, Vorstand der Hays AG, den gegenwärtigen Arbeitsmarkt.

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, der Tageszeitungen und des Business-Netzwerks XING.

Pressekontakt:

Clemens Hoh
Hays AG, PR & Content
T: +49 621 1788 1946
M: +49 151 5431 8408
E: clemens.hoh@hays.de

Laura Betz
Hays AG, PR & Content
T: +49 89 512669 264
M: +49 160 8833860
E: laura.adriana.betz@hays.de

Original-Content von: Hays AG, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/63173/5056422