Messe Frankfurt peilt 2024 Umsatzbestmarke an

Die Messe Frankfurt plant, nach einem erfolgreichen Abschluss des Geschäftsjahres 2023, ihr Wachstumstempo im Jahr 2024 weiter zu beschleunigen. Das Unternehmen setzt auf die Weiterentwicklung seines weltweiten Portfolios und das Kerngeschäft, wobei Nachhaltigkeit und Digitalisierung wesentliche strategische Faktoren bleiben, teilt das Unternehmen mit.

„Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir eine Umsatzsteigerung gegenüber 2023 um mehr als 25 Prozent auf 770 Millionen Euro, bei einer gleichzeitig deutlichen Verbesserung des Ergebnisses“, berichtet Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung. „Das wäre der höchste Umsatz in der Geschichte“, hob er hervor. Die Unternehmensgruppe entwickele sich entsprechend ihrer Zielsetzung, wirtschaftlich profitabel zu sein und mit einem hohen nachhaltigen volkswirtschaftlichen Nutzen für Stadt und Region, so Marzin.

Mike Josef, Aufsichtsratsvorsitzender und Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt, ergänzt: „Mit ihren langfristig angelegten strategischen und operativen Maßnahmen sichert die Unternehmensgruppe mit wirtschaftlichen Impulsen ihren Heimatstandort und die Metropolregion Rhein-Main nachhaltig.“

Umsatz und Ergebnis gesteigert

Die Messe Frankfurt wächst nach eigenen Angaben schneller als erwartet und konnte ihren Umsatz 2023 gegenüber dem Vorjahr um ein Drittel auf 609 Millionen Euro (2022: 454,2 Millionen Euro) steigern. Das Ergebnis 2023 hat sich gegenüber dem Vorjahr ebenfalls deutlich verbessert und lag bei rund 19 Millionen Euro, nach einem Konzernjahresfehlbetrag von -25,7 Millionen Euro im Vorjahr.

Außerhalb Deutschlands haben sich die Umsätze auf konsolidiert rund 275 Millionen Euro (2022: 140,2 Mio. Euro) erhöht. Dies entspricht 45 Prozent des Konzernumsatzes (2022: 31 Prozent). Im Inland wurden Umsatzerlöse von rund 334 Millionen Euro (2022: 313,9 Mio. Euro) erreicht. Insgesamt fanden im abgelaufenen Geschäftsjahr 349 Veranstaltungen statt, mit rund 86.400 ausstellenden Unternehmen und über 4,3 Millionen Besuchern, teilt das Unternehmen mit.

Im Fokus: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Für das laufende Geschäftsjahr 2024 steht der Fokus weiter auf profitables und beschleunigtes Wachstum. „Unsere Veranstaltungen sind stärker denn je und alle wichtigen Kenngrößen sind auf Wachstum gestellt. Qualität, Fläche, Internationalität, dazu vielfach ein Ausstellerwachstum im Vergleich zu den Vorveranstaltungen“, betont Geschäftsführer Detlef Braun. Gleichzeitig denke und agiere die Messe Frankfurt digital und nachhaltig und integriere diese Zukunftskomponenten in ihre Veranstaltungen und Services, heißt es in einer Mitteilung.