Nordbau und Conbau Nord 2024: Fokus auf Infrastruktur und Wohnungsbau

Die Nordbau 2024 bietet vom 4. bis 8. September auf dem Gelände der Holstenhallen Neumünster eine Plattform für neue Produkte und Trends, persönliche Treffen mit Ausstellern und Experten, Beratungen, Geschäftsabschlüsse, Weiterbildung und Netzwerken, teilt der Veranstalter mit.

Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt neben dem Freigelände mit Baumaschinen, Baugeräten und Nutzfahrzeugen für Infrastrukturmaßnahmen auch auf der Premiere der Conbau Nord. Der interdisziplinäre Baukongress konzentriert sich auf die Themen Wohnungsbau und Wärmewende und bietet praxisnahe Lösungen für die Herausforderungen in diesen Bereichen. Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verbänden, Politik und der Finanzindustrie diskutieren am 4. und 5. September über effizienteren Wohnungsbau. „Die Herausforderungen zur Erreichung der Klimaneutralität im Wohngebäudesektor sind gigantisch,“ zitiert die Mitteilung Kongress-Mitorganisator Prof. Dietmar Walberg, Geschäftsführer der Arge e. V.

Die Themen des Kongresses spiegeln sich auch bei den Ausstellern und Akteuren der Nordbau wider. Perspektiven für zukünftige Bautätigkeiten könnten mehr Arbeitskräfte in die Bau- und Handwerksfirmen locken. Zum ersten Mal präsentieren sich in diesem Jahr Unternehmen auf einer eigens angelegten Recruitingfläche in Halle 1 an allen fünf Messetagen, um neue Mitarbeiter zu gewinnen. Diese Initiative ergänzt den traditionellen Nordjob Bau-Tag (5. September), der jungen Menschen Jobmöglichkeiten in der Baubranche aufzeigen soll.