Obi-Franchisenehmer Sochor feiert 130-jähriges Bestehen

Der Wiener Familienbetrieb Sochor feiert 130 Jahre und blickt auf eine beeindruckende Entwicklung zurück. Aus einem kleinen Geschäft für Baumaterialien und Brennstoffe hat sich das Unternehmen zu einer Unternehmensgruppe entwickelt, die neben einem modernen Baustoff- und Fliesenhandel auch vier Obi-Baumärkte in Wien und Umgebung sowie eine Immobiliensparte umfasst. Seit 1894 steht Sochor für unternehmerischen Fortschritt und ist heute eines der bekanntesten und ältesten Unternehmen im österreichischen Baustoffsektor.

Seit seiner Gründung ist die A. Sochor & Co GmbH erfolgreich im Baustoffhandel tätig. In den letzten Jahrzehnten hat sich das Unternehmen auf drei Geschäftsfelder spezialisiert: den Baustoff- und Fliesenhandel, Obi Baumärkte und den Immobilienbereich. Gemeinsam treten diese Firmen als „Unternehmensgruppe Sochor“ auf.

Erfolg als Obi-Franchisenehmer

Seit 1995 ist die A. Sochor & Co Franchisenehmer von Obi und betreibt als Eigentümerin vier Bau- und Heimwerkermärkte in 1100 und 1140 Wien sowie in Baden und Vösendorf. Diese großflächigen Baumarktstandorte, die jeweils über 10.000 Quadratmeter umfassen, bieten hochwertige Gartenparadiese und werden kontinuierlich modernisiert. Dabei wird besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit gelegt. Laut Unternehmensangaben werden die Standorte ständig optimiert und bei Bedarf erweitert, um den hohen Qualitätsstandard in Sortiment, Marktbearbeitung, Beratung, Kundenbetreuung und Serviceangebot von Obi zu gewährleisten.

Mitglied der Eurobaustoff

Als Mitbegründer der BauWelt Interbaustoff Bau- und Wohnbedarfs VertriebsGmbH im Jahr 1972, der ersten überregionalen Baustoff– und Baumarktkooperation, ist die A. Sochor & Co GmbH heute Mitglied der deutschen Baustoffhandelskooperation Eurobaustoff. 2011 wurde der Hauptstandort des Baustoffhandels in Wien 10, Triester Straße 14, neu errichtet und gilt nach eigenen Angaben bis heute als vorbildlich in der Branche. Der Standort verfügt über einen Fliesenschauraum mit über 60 Musterbädern, einen gut sortierten Baufachmarkt und eine eigene Trockenbauabteilung. 2023 setzte Sochor neue Maßstäbe mit der Eröffnung eines digitalen Logistiklagers mit 16.000 Palettenstellplätzen im niederösterreichischen Achau.

Moderne Unternehmenszentrale

Im Januar 2019 verlegte die Unternehmensgruppe Sochor ihre Zentrale auf das Dach des Obi Marktes in Wien 1100, wodurch das Bau-Kompetenzzentrum Triester Straße komplettiert wurde. Derzeit beschäftigt das Unternehmen etwa 630 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten in Wien und Niederösterreich.

Durch kontinuierliche Innovation und Anpassung an Marktanforderungen hat sich Sochor als führendes Unternehmen im österreichischen Baustoffsektor etabliert und blickt optimistisch in die Zukunft.