Rainer Schüttler: Wir werden gefährlich sein

Hamburg (ots) -

Prag, 31. Oktober 2021.Offizielle Pressekonferenz des Porsche Team Deutschland einen Tag vor Beginn der Billie Jean King Cup-Finals in Prag (1. bis 6. November 2021). Nachfolgend die wichtigsten Statements von Teamkapitän Rainer Schüttler sowie der Spielerinnen Angelique Kerber, Andrea Petkovic, Anna-Lena Friedsam, Jule Niemeier und Nastasja Schunk.

Rainer Schüttler über ...

... die Stärke der deutschen Gruppe D mit Gastgeber Tschechien und der Schweiz:

"Es ist wirklich eine schwierige Gruppe, aber wir sind ein gutes Team und wir haben den Vorteil, nicht der Gastgeber zu sein und können daher ohne Druck spielen. Wir haben gut trainiert, haben eine tolle Stimmung im Team und großartige Spielerinnen. Wir werden gefährlich sein."

... die Organisation vor Ort:

"Die ITF hat einen super Job gemacht, egal ob hier in der O2-Arena oder im Trainingszentrum. Das Essen ist sehr gut, wir haben eine Teamlounge, eine große Umkleide - das ist alles perfekt organisiert. Das alles in dem kurzem Zeitraum zu schaffen, muss ein Kraftakt gewesen sein. Es gibt natürlich sehr viele strenge Covid- Regeln, die eingehalten werden müssen, da könnte man über Einzelheiten diskutieren, aber alles in allem fühlen wir uns hier alle sehr wohl."

Angelique Kerber über ...

... die Niederlage der deutschen Mannschaft im Fed-Cup-Finale 2014 gegen Tschechien an gleicher Stelle, als sie ihr Match knapp gegen Petra Kvitova verlor:

"Ich kann mich daran noch sehr gut erinnern. Das war schon ein Highlight in meiner Fed-Cup-Karriere, immerhin standen wir im Finale. Die Arena war ausverkauft, die Stimmung unglaublich schön. Wir haben zwar verloren, aber alles auf dem Platz gelassen. Als ich jetzt zum ersten Mal wieder auf dem Center Court trainiert habe, habe ich mich umgeschaut und es kamen direkt einige Erinnerungen wieder hoch. Vielleicht können wir uns dieses Jahr für die Finalniederlage revanchieren."

... die tschechische Top-Spielerin Barbora Krejcikova, French-Open-Siegerin von 2021:

"Wir haben noch nie gegeneinander gespielt, es wird bestimmt ein interessantes Match, auf das ich mich sehr freue. Sie hat dieses Jahr so gute Leistungen gezeigt und ein Grand Slam gewonnen und weiß, wie man unter Druck spielen muss. Es wird bestimmt ein gutes Match."

... über die Aussage von Barbora Krejcikova, dass sie gerne gegen Linkshänderinnen spielen würde:

"Ich glaube das nicht zu 100 Prozent, dass Rechtshänderinnen gerne gegen Linkshänderinnen spielen. Jede Linkshänderin hat ein anderes Spiel, ich habe meinen Stil und wir haben noch nie gegeneinander gespielt oder trainiert. Wir werden beide am Anfang erst einmal das Gefühl für die andere finden, es wird sicher keine einfache Partie, aber ich freue mich auf das Match. Wir haben ein super Team, eine gute Zeit bisher - und vielleicht wird das am Ende der Schlüssel zum Erfolg sein."

... den neuen Modus des Billie Jean King Cups:

"Ich will erst einmal abwarten, wie sich das hier entwickelt, bevor ich ein Urteil fälle. Für mich war es immer eine große Freude und Ehre, zu Hause zu spielen und sich eine Woche lang auf die Matches am Wochenende vorzubereiten. Vor Heimpublikum Fed Cup zu spielen, diese Atmosphäre gibt es ja bei normalen Turnieren nie. Egal ob als Heimmannschaft oder als Gast - wir haben uns immer wohl gefühlt."

Andrea Petkovic über ...

... ihre Rolle als eine der erfahreneren Spielerin im Team:

"Ich versuche so gut es geht, meine langjährigen Erfahrungen an die jüngeren Spielerinnen weiterzugeben und hoffe, dass mir das gelingt. Dennoch muss man als junge Spielerin einfach Fehler machen, um besser zu werden - ganz egal, was die älteren Spielerinnen einem erzählen."

... die Bedeutung von Billie Jean King für den Tennissport:

"Dass die meisten der bestbezahlten Sportlerinnen konstant Tennisspielerinnen sind, haben wir Billie Jean King zu verdanken und ihrem Einsatz, den sie in den 70er- Jahren gebracht hat. Sie hat so viel getan und war gleichzeitig die Nummer eins der Welt - das muss man einfach bewundern. Ich habe ihr Buch gelesen und denke, dass ihre Geschichte allen jungen Tennisspielerinnen erzählt werden sollte."

... die traditionelle Stärke der tschechischen Mannschaften:

"Ich habe dafür keine wissenschaftliche Erklärung, aber sie haben immer sehr gute Trainer gehabt, spielen technisch immer sehr sauber und Tennis ist zumindest im Damenbereich eine Art Nationalsport in Tschechien. Ich habe letzten Sommer öfter in Prag gespielt und es gab so viele Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren, die stundenlang Tennis gespielt haben - und das auf hohem Niveau. Die Tschechinnen sind in der Breite so gut aufgestellt, da können fünf Leute fehlen und sie haben immer noch viele Top-Spielerinnen. Man könnte sagen, sie sind der FC Bayern der Tennisnationen."

Anna-Lena Friedsam über ...

... den neuen Modus des Billie Jean King Cups:

"Ich sehe das neue Format eher positiv. Es gibt so ein Flair wie bei einer Fußballweltmeisterschaft, es sind die besten Spielerinnen aus den besten Nationen hier und das ist für Tennisfans einfach attraktiv. Wir werden sehen, wie sich das in den nächsten Jahren entwickelt."

Jule Niemeier und Nastasja Schunk über ...

... das, was sie bisher von den erfahrenen Spielerinnen im Team gelernt haben:

Niemeier: "Zuerst einmal ist es eine große Ehre für mich, hier dabei sein zu dürfen. Man versucht, die kleinsten Details aufzunehmen und so viel Zeit wie möglich mit den anderen zu verbringen. Die Intensität, die Angie und Petko in den Trainingseinheiten auf den Platz bringen, ist unglaublich und da kann sich jeder etwas davon abschauen."

Schunk: "Wir wurden von allen sehr warmherzig aufgenommen. Natürlich sind die erfahrenen Spielerinnen sehr professionell, aber man nimmt zum Beispiel auch durch die Erzählungen beim Abendessen unheimlich viel mit."

Der Wettbewerb

Das Porsche Team Deutschland startet am 1. November nicht vor 17.00 Uhr gegen Gastgeber Tschechien in den Final-Wettbewerb des diesjährigen Billie Jean King Cups. Einen Tag später trifft die DTB-Auswahl auf die Schweiz. Das letzte Gruppenspiel zwischen Tschechien und der Schweiz findet am Donnerstag statt. Gespielt wird im Round Robin-Format, die vier Gruppenersten spielen in den Halbfinals am Freitag und im Finale am Samstag im K.O. Modus um den wichtigsten Mannschaftstitel im Damentennis. Jede Begegnung besteht aus zwei Einzeln und einem Doppel. Alle Begegnungen werden vom Tennis Channel International übertragen (www.tennischannel.com).

Pressekontakt:

Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V.
Hallerstr. 89
20149 Hamburg
Telefon: 040/41178 - 253
Telefax: 040/41178 - 255
Email: presse@tennis.de
Internet: www.dtb-tennis.de

Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/16996/5061134