VNG-Chef Heitmüller: Russland kommt Lieferverpflichtungen beim Erdgas nach

Wirtschaft/Erdgas (ots) -

Halle - Russland ist nach Ansicht von VNG-Chef Ulf Heitmüller nicht für die hohen Erdgaspreise und die unterdurchschnittlich gefüllten Erdgasspeicher in Deutschland verantwortlich. "Russland kommt seinen Lieferverpflichtungen nach", sagt der Vorstandsvorsitzende des Leipziger Gaskonzerns VNG der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Dienstag-Ausgabe). "§Nach unseren Erkenntnissen gibt es von russischer Seite keine Verknappung des Angebotes, um etwa gezielt Nord Stream 2 zu pushen."

Seit Ende des Corona-Lockdowns fragt laut Heitmüller die Wirtschaft wieder mehr Erdgas nach. Das gelte für Europa, aber besonders für die asiatischen Märkte. "Vor allem China hat einen enormen Energiehunger", so der VNG-Vorstandschef. Und das habe Auswirkungen auf die EU, denn über Flüssigerdgas würden die internationalen Märkte inzwischen zusammenhängen. Zudem spricht Heitmüller davon, "dass vor allem die britischen Felder nicht mehr so viel Erdgas liefern".

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/47409/5056295