Wissenschaft/Politik / Halles Uni-Rektor: Land soll Sparkurs mittragen

Halle/MZ (ots) -

Der Rektor der Uni Halle, Christian Tietje, hat die Landesregierung aufgefordert, den aktuellen Sparkurs an Sachsen-Anhalts größter Hochschule mitzutragen. Er vermisse "eine Aussage der Politik, dass wie im Jahr 2014 vorgesehen, diese Universität deutlich reduziert werden muss", sagte Tietje der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Mittwochausgabe). Mit dem Hochschulstrukturplan 2014 hatte das Land von der Uni Einsparungen verlangt, diese unterblieben aber bisher. Im Sommer hatte Tietje ein Sparpapier vorgelegt, das die Streichung von Stellen und Professuren sowie die Zusammenlegung von Fakultäten vorsieht. So soll ein Defizit von jährlich zehn bis 15 Millionen Euro ausgeglichen werden. Vor wenigen Tagen hatte der Senat der Hochschule in einer Resolution an das Land appelliert, die Finanzierung der Uni aufzustocken. Andernfalls müsse die Zahl der Studierenden von 20.000 auf etwa 17.000 reduziert und rund 250 Stellen gestrichen werden. "Auch eine kleine Uni kann eine starke Uni sein", sagte Tietje dem Blatt dazu. Das Land lehnt die Forderung nach mehr Geld ab. Es greife zu kurz, zusätzliches Geld zu fordern, so lange eine Strukturdiskussion an der Uni noch zu führen sei, sagte ein Sprecher des Wissenschaftsministeriums dem Blatt.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/47409/5081096